PPI Conference 2011

Diesen Artikel gibt es als Podcast als OGG/Vorbis.

Am Wochenende des 12./13.03.2011 fand in Friedrichshafen die jährliche Konferenz der Pirate Parties International (des internationalen Dachverbandes aller Piratenparteien statt).
Da hierbei auch über die Aufnahme der Piraten ohne Grenzen als Beobachtendes Mitglied entschieden wurde, war auch ich, als eines der Board-Members der POG, vor Ort.

Da der Zeitplan sehr straff war und eine Anreise am Samstag nicht zuließ, saß ich schon am Freitag, dem 11.03.2011 im Zug nach Friedrichshafen. Im Gepäck hatte ich 1000 frisch gedruckte englischsprachige Flyer der Pirates without Borders. In Friedrichshafen angekommen begab ich mich erst einmal ins Hotel und erledigte noch einiges für einen Kunden. Danach ging es dann zum Abendevent ins Lukullum, wo wir allerdings nicht sehr freundlich aufgenommen wurden. Daher begaben wir uns in den Seehof, wo auch die zweite Abendveranstaltung stattfinden sollte. Hier wurden wir sehr nett aufgenommen und es störe sich auch keiner daran, als die tschechische Delegation ihre Akkordeons auspackte und anfing die internationale Piratenschaft mit Musik zu beglücken.

Am 12.03.2011 stand dann der erste Tag der Konferenz an. Leider ist unsere Gruppe hier etwas spät am Hotel losgefahren, wir haben nicht gleich den passenden Eingang zum Friedrichshafender Messegelände gefunden und es gab noch Verzögerungen bei der Akkreditierung; und da dies nicht nur mir sondern mehreren Mitgliedern des Boards der Piraten ohne Grenzen passierte, musste Moira leider allein die POG vorstellen und auf Fragen antworten. Schonmal super Tagesanfang…
Daran anschließend fand eine Open Space Konferenz statt. An dieser nahm ich aber nicht teil, stattdessen führte ich einige interessante Gespräche mit verschiedenen Piraten aus aller Herren Länder und betreute den Infostand der Piraten ohne Grenzen vor der Saaltür.
Bei der Abstimmung wurden die Piraten ohne Grenzen übrigens ebenso wie die Piratenpartei Bayern, die Piratenpartei Hessen und die Pirates de Catalunya (Piratenpartei der spanischen autonomen Region Katalonien) im Status „Observer Member“ aufgenommen.
Um 20:00 Uhr fand dann ein durch die Piraten ohne Grenzen organisiertes Abendevent im Seehof statt. Dieses wurde von allen Konferenzteilnehmern gerne angenommen. Auch hierbei bot sich wieder die Möglichkeit, mit vielen internationalen Delegierten ins Gespräch zu kommen. Sogar ein kurzes Gespräch mit Rick Falkvinge ergab sich, er ist der Gründer der schwedischen Piratenpartei und der Piratenbewegung. An diesem Abend kam ich dann um 2:30 Uhr ins Bett… und um 7:30 Uhr musste ich schon wieder raus.

Am 13.03.2011 folgte nun der zweite Tag der PPI-Conf. Den ersten Teil des Tages lief der zweite Block der Open Space Konferenz ab. Ich befand mich wieder größtenteils am Infostand um alle mit Informationen über die POG versorgen zu können.
Dann standen Neuwahlen des PPI-Boards an. Das Ergebnis lautet:

  • Co-Chairman – Samir Allioui [PP NL]
  • Co-Chairman – Marcel Kolaja [PP CZ]
  • Chief Financial Officer – Pat Mächler  [PP CH]
  • Chief Administrative Officer – Lola Voronina [PP RU]
  • Board Member – Finlay Archibald [PP UK]
  • Board Member – Paul da Silva [PP FR]
  • Board Member – Thomas Gaul [PP DE]

Um 16:00 Uhr erfolgte nun eine Gedenkminute für die Opfer des Erdbebens und der daraus folgenden Reaktorunfälle in Japan, dieses Ereignis war schon die ganze Konferenz über mitverfolgt worden. Danach hielt Rick Falkvinge eine Ansprache zu dem Thema „Why are you here?“, in dem er alle Piraten erinnerte, dass wir gemeinsame Gründe haben, warum wir in den Piratenparteien sind und warum wir uns auf dieser Konferenz befinden.
Um ca. 17:00 Uhr war schließlich die Konferenz zu Ende. Alle Teilnehmer verabschiedeten sich voneinander und schon eine halbe Stunde später saß ich im Zug in Richtung Aschaffenburg.

Tags: , , ,

One Response to “PPI Conference 2011”

  1. Florian sagt:

    Nachtrag vom 19.03.2011:
    Noch einige weitere Informationen:

Leave a Reply

*