Hacker-/Makerspace Schaffenburg e.V.

Diesen Artikel gibt es als Podcast als OGG/Vorbis.

So, nachdem ich es schon mehrfach angekündigt hatte, gibt es nun endlich einen Post über den Hacker-/Makerspace Schaffenburg e.V..

 

Was ist ein Hacker- bzw Makerspace

Netzwerkschrank im alten Space
Noch im alten Space: das Rack mit der ganzen Netzwerktechnik und diversen Servern.

Ein Hackerspace (von Hacker und Space, engl. für Raum) oder Hackspace ist ein physischer, häufig offener Raum, in dem sich Hacker sowie an Wissenschaft, Technologie oder digitaler Kunst (und vielen anderen Bereichen) Interessierte treffen und austauschen können. Sie werden meist von Vereinen getragen, in denen sich die Interessenten organisieren.

–Seite „Hackerspace“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 2. August 2017, 08:34 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Hackerspace&oldid=167798886 (Abgerufen: 31. Januar 2018, 20:15 UTC)

Ein FabLab (engl. fabrication laboratory – Fabrikationslabor), manchmal auch offene Werkstatt oder MakerSpace, ist eine offene Werkstatt mit dem Ziel, Privatpersonen den Zugang zu Produktionsmitteln und modernen industriellen Produktionsverfahren für Einzelstücke zu ermöglichen. Typische Geräte sind 3D-Drucker, Laser-Cutter, CNC-Maschinen, Pressen zum Tiefziehen oder Fräsen, um eine große Anzahl an unterschiedlichen Materialien und Werkstücken bearbeiten zu können („make almost everything“). FabLabs erlauben die unkomplizierte Anfertigung von hoch individualisierten Einzelstücken oder nicht mehr verfügbaren Ersatzteilen (Rapid Manufacturing).

–Seite „FabLab“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 26. Januar 2018, 16:11 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=FabLab&oldid=173357463 (Abgerufen: 31. Januar 2018, 20:20 UTC)

Wie kam es zu uns?

Ich hatte schon von den Spaces (hauptsächlich Hackerspaces) gehört und fand das Thema auch interessant. Leider gab es hier in der Gegend keinen Hackerspace und auch nichts ähnliches wie einen Erfa-Kreis des CCC oder so.
Da war es grad passend, als ich von Stefan mitbekommen habe, dass jemand die Idee hatte, in Aschaffenburg einen Space zu gründen. Die ursprüngliche Idee kam von Hendrik, DG3HDA. Wir haben uns dann ab dem Februar 2015 erst mal eine Zeit lang regelmäßig im Dead End in Aschaffenburg getroffen (den Ort kannte ich ja auch schon von diversen Veranstaltungen der Piratenpartei, unter anderem den regelmäßigen Stammtischen).
Schließlich kam es dann dort am 29. April 2015 auch zur Gründung des Vereins „Schaffenburg e. V.“ – mein Fehler war, dass ich als einzig Anwesender nicht auf der Gründungsurkunde unterschrieben habe :-(. Am 1. November 2015 bezogen wir dann unsere ersten Räumlichkeiten in der Knodestraße 3 in Aschaffenburg-Damm.
Langsam bauten sich hier diverse Arbeitsgruppen auf; unter anderem auch eine Funkgruppe, da wir einen relativ großen Anteil an Funkamateuren unter den Mitgliedern hatten. So lief es dann darauf hinaus: wir benötigen eine Funkstation – am 11.02.2016 teilte uns die Bundesnetzagentur für Elektrizität, Gas, Telekommunikation, Post und Eisenbahnen das Clubstationsrufzeichen DF0HSB zu.

Funkstation alter Space
Unsere Clubstation am alten Space. Rechts ein DMR-Gerät, links ein analoges Funkgerät.

Langsam wurden allerdings die Räumlichkeiten in der Knodestraße zu klein – wir mieteten zwar einen zusätzlichen Raum an, allerdings war das nur eine vorübergehende Vergrößerung, da sie über zeitlich beschränkte höhere Beiträge von Mitgliedern liefen.
Schon recht früh begann eine Immobilien-Task-Force sich nach neuen Objekten umzuschauen und wir sahen uns immer wieder mal neue Objekte an – allerdings waren die immer nicht passend, zu teuer oder jemand anders schnappte sie uns vor der Nase weg. Schließlich wurden allerdings Räumlichkeiten in der Dorfstraße 1 – ebenfalls in Aschaffenburg-Damm – gefunden, am 29.09.2017 wurde der Mietvertrag unterschrieben und in der Zeit zwischen Weihnachten und Neujahr erfolgte der Umzug des Materials; seit 01.01.2018 sind wir offiziell in der Dorfstraße 1 beheimatet und dabei, den Space nach und nach wieder einzurichten.

Was mache ich (aktuell) da?

Was mache ich nun alles bei Schaffenburg? Neben den allgemeinen Tätigkeiten (Teilnahme an Diskussionen, gesellige Veranstaltungen etc.) vor allem folgendes:

  • Mitglied des NOC (Network Operation Center) – vor allem im Bereich Firewalladministration, Single-Sign-On/Domänenadministation (Univention Corporate Server), Netzwerküberwachung und -planung, VPN, teilweise Webserveradministration

    Munin Space
    Funfact: hier in der Netzwerküberwachung sieht man am in der jährlichen Übersicht (unten rechts) die Downtime während des Umzugs
  • Verantwortlicher für das Clubstationsrufzeichen DF0HSB gegenüber der Bundesnetzagentur
  • Planer einer Betriebsfunk-Infrastruktur für die Anwesenheit auf Veranstaltungen zusammen mit Fabian, DO1BYT (Projekt Eventfunk)
  • Durchführung eines Amateurfunk-Kurses für die Zeugnisklasse E in Kooperation von Schaffenburg und dem Ortsverband B04 (Aschaffenburg) des DARC zusammen mit Werner, DH3RW

Was bringt das ganze?

  • Erfahrungsaustausch
  • Gemeinsames Umsetzen von Projekten
  • Gleichgesinnte kennenlernen („Endlich normale Leute!“ 🙂 )
  • Gemeinsames anschaffen und nutzen von Teilen, Werkzeugen,   Räumen und Know-How (Motto: Treffen. Schaffen. Teilen.)
  • Diskussionen über aktuelle Themen
  • Jugendarbeit
  • Fähigkeiten in Workshops verbessern
Apple2
Unser Technikinteresse beschränkt sich keineswegs nur auf die neuesten Spielereien…

Weiterführendes von mir:

Es gibt auch Gastbeiträge von mir im Schaffenburg-Blog:

Kann ich mir das ganze mal anschauen?

Ja natürlich, dafür gibt es mehrer Möglichkeiten:

  • Online unter https://schaffenburg.org
  • Wiki (vor allem für Projekte interessant) unter https://wiki.schaffenburg.org
  • Persönlich kann man jederzeit an einem Dienstag vorbeikommen, dann ist OpenSpace – praktisch so etwas wie ein wöchentlicher Tag der offnen Tür – ab spätestens 20:00 Uhr ist dann eigentlich immer jemand da; zur Sicherheit sollte man einen kurzen Blick auf die Internetseite werfen, dort wird schon ganz oben angezeigt, ob jemand da ist („Space offen“) oder ausnahmsweise doch nicht („Space closed“)

Autor: Florian

Blogger, parteiloser Pirat, Fachinformatiker, Selbstständiger, Feuerwehrmann, Funkamateur, Notfunker, Zivil- und Katastrophenschützer | Call: DG1IUK

Ein Gedanke zu „Hacker-/Makerspace Schaffenburg e.V.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*