Jahresrückblick 2015 und Neujahrsgrüße 2016

Diesen Artikel gibt es als Podcast als OGG/Vorbis.

Und schon wieder ist ein Jahr fast vorbei – die Zeit scheint von Jahr zu Jahr schneller zu rasen.
Persönlich habe ich einige positive Sache in diesem Jahr erleben dürfen – international gesehen, war es ein Desaster. Immer mehr Konflikte, Kriege und Kriesenherde in der Welt (die Wikipedia nennt hier aktuell 38 andauerende Konflikte (in Klammer das Jahr des Beginns): Bewaffnete Konflikte um Myanmar (1948), Bewaffneter Konflikt um die Unabhängigkeit Westpapuas (1964), FARC-Konflikt in Kolumbien (1964), ELN-Konflikt in Kolumbien (1965), Nagaland-Konflikt (1969), Kommunistischer Revolutionskampf auf den Philippinen (1970), Moro-Konflikt (1970), Krieg in Afghanistan (1978), Türkei-PKK-Konflikt (1984), LRA-Konflikt (1987), Bodoland-Konflikt (1987), Somalischer Bürgerkrieg (1988), Kaschmir-Konflikt (1990), Unabhängigkeitskampf der United Liberation Front of Asom (1990), Casamance-Konflikt (1990), Nordkaukasus-Konflikt (1991), Algerischer Bürgerkrieg (1992), Naxalitenaufstand (1997), Tripura-Konflikt (1999), Religionsgruppenkonflikte in Pakistan (2001), Cabinda-Konflikt (2002), Kampf gegen die al-Qaida (2002), Belutschistankonflikt (2003), Huthi-Konflikt (2004), Aufstand in Süd-Thailand (2004), Drohnenangriffe durch die USA in Pakistan (2004), Unabhängigkeitskampf südossetischer Rebellen (2004), Scharia-Konflikt in Nigeria (2004/2005), Drogenkrieg in Mexiko (2006), Grenzkonflikt zwischen Kambodscha und Thailand (2008), Bürgerkrieg in Syrien (2011), Aufstand im Irak nach US-Rückzug (2011), Aufstand in den Nuba-Bergen, Dschanub, Kurdufan und an-Nil al-azraq (2011), Konflikt in Nordmali (2012), Kampf der Séléka (2012), Unruhen im Südsudan (2013), Krieg in der Ostukraine (2014), Bürgerkrieg in Libyen (2014)), Terroranschläge, eine riesige Flüchtlingswelle auf die erst viel zu spät reagiert wurde (obwohl schon seit längerem vorherzusehen) und so weiter und so fort.

Aber genug des negativen allgemeinen – kommen wir zum eigentlichen Jahresrückblick…

Der erste Termin den ich gerade finde war das Wochenende des 7./8.02.2015 – an diesem Termin fand in den Räumlichkeiten des THW Groß-Gerau das erste mal das neue Basismodul von Notfunk Deutschland statt.

Am 10.03.2015 begann ich mit einem Prüfungsvorbereitungskurs für die Aufstiegsprüfung von der Amateurfunkzulassung Klasse E zur Klasse A. Am 15.03.2015 wurden dann mein Blog, meine Portalseite und meine Afu-Seite verschlüsselt.

Im April und Mai 2015 gab es mehrere große Erdbeben in Nepal mit insgesamt ca. 8800 Toten und ca. 22000 Verletzten; das erste und stärkste Beben fand am 25.04.2015 statt – in Folge kam es zu einem großen internationalen Notfunk-Einsatz, an dem auch Notfunk Deutschland von Groß Gerau aus beteiligt war. Wir waren für die Kommunikation zwischen Funkamateuren in Nepal und dem Stab im Bundesinnenministerium sowie dem THW zuständig.

Am 08.05.2015 fand eine durch mich organisierte Besichtigung der Leitstelle Untermain (Integrierte Leitstelle für Feuerwehr und Rettungsdienst der Stadt und des Landkreises Aschaffenburg sowie des Landkreises Miltenberg) durch den Ortsverband B04 (Aschaffenburg) des DARC statt.
Am 18.05.2015 gab es erste Treffen bezüglich eines neuen Amateurfunk-Standortes (notstromversorgter und notfunkfähiger DMR-Repeater und Hamnet-Knotenpunkt) für Aschaffenburg – leider kam dieses Projekt dann doch nicht so wie geplant zustande.

Vom 22. – 29.06.2015 verlegten wir von Notfunk Deutschland an den Bodensee, wo wir vom 26.-28.06.2015 mit einem Messestand an der Hamradio 2015 teilnahmen. Hier habe ich am 26.06.2015 meine Amateurfunkprüfung von E nach A gemacht und gleich mein bisheriges Rufzeichen DO1IUK gegen das Klasse-A-Call DG1IUK getauscht.

Vom 17. – 19.07.2015 fand wie in jedem Jahr das Fest Brüderschaft der Völker in Aschaffenburg statt. Am 18. und 19.07. nahm der Ortsverband B04 des DARC teil, Notfunk Deutschland unterstützte mit einem mobilen 17m-Antennenmast.

Am 16.09.2015 fand der Schnupperabend für einen wöchentlichen Prüfungsvorbereitungskurs für die Klasse E in der Katakombe Aschaffenburg durch B04 statt, welchen ich regelmäßig durch Unterstützung des Lehrgangsleiters unterstütze. Danach war ich auf einem Stammtisch des Schaffenburg e.V., ein Hackspace/Makerspace, der sich mittlerweile in Aschaffenburg gegründet hat und in dem ich Mitglied bin. Hierzu werde ich demnächst noch einen eigenen Post schreiben.
Am 27.09.2015 war ich dann mit Notfunk Deutschland auf dem Stadtfest Wiesbaden (vor dem Hintergrund, das NFD ein in Wiesbaden eingetragener Verein ist).

Stand von Notfunk Deutschland Stadtfest Wiesbaden 2015

Der Stand von Notfunk Deutschland auf dem Stadtfest Wiesbaden 2015.

Dann war auch schon der November da. Hier gab es gleich am Anfang (04.11. – 14.11.2015) ein besonderes Highlight, auf welches ich mich schon lange gefreut hatte… es ging nach Genf zur World Radiocommunication Conference 2015 (WRC-15); hier stellten wir Material aus, um den Delegierten zu zeigen, was mit Amateurfunkmitteln im Katastrophenfall alles möglich ist. Hierbei stellten wir die Mobile Funkeinheit 2, den Mastanhänger 2 (17m), einen mobilen DMR-Repeater und einen Kurzwellenkoffer aus. Am Abend vor unserer Abreise kam es zu den schweren Terroranschlägen in Paris, welche eine drastische Erhöhung der Sicherheitsvorkehrungen zur Folge hatten – nicht nur in Frankreich sondern EU-weit; dies lässt uns leider noch ein bisschen mehr in Richtung Überwachungsstaat steuern. Viel lieber wäre mir eine Reaktion wie die Norwegens auf die Anschläge des Terroristen Anders Behring Breivik am 22.07.2011 gewesen – hier hat man gezeigt, dass man sich durch einzelne kranke Menschen nicht verängstigen lässt.

Am 18.12.2015 kam schließlich noch eine negative Meldung – die Vorratsdatenspeicherung wurde per Gesetz wieder aktiv. Obwohl das Bundesverfassungsgericht schon 2010 die Vorratsdatenspeicherung als nicht mit dem Grundgesetz vereinbar eingestuft hatte. Danach kam dann irgendwie sehr schnell Weihnachten (mit frühlingshaften Temperaturen am 2. Weihnachtsfeiertag!) und das wars dann fast schon wieder mit dem Jahr.

Zwischen den oben aufgezählten Terminen kam noch vieles weiteres, privates, was nicht ins Internet gehört. So ging schließlich das Jahr sehr schnell vorbei. Das Jahr hat auch ziemlich beeindruckende Zahlen (Stand 27.12.2015): 19116 Mails empfangen auf meiner privaten Haupt-Mailadresse, nach Bereinigung der Spam- und sonstigen Werbemails sowie automatisch generierter E-Mails (entspricht ca. 52 Mails pro Tag!), gesendete Mails sind es auf der Adresse noch 514 Nachrichten. Dazu kommen Tweets, Facebook-Posts, Nachrichten auf anderen Mailadressen etc.

So wünsche ich schließlich allen meinen Lesern einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein erfolgreiches, gesundes und gesegnetes solches!

Tags: , , , , , , , , , ,

Leave a Reply

*