Welttag gegen Internetzensur 2013

Am heutigen „Welttag gegen Internetzensur“ am 12.03.2013 werde ich via Verdunkelung meines Blogs von 1 Uhr bis 23 Uhr teilnehmen.

Genaueres welche Länder wie im Internet zensieren (dies sind nicht wie man annimmt vor allem „Entwicklungsländer“ sondern sehr viele Industriestaaten), findet man in der Wikipedia im Eintrag „Zensur im Internet„.

Gleichzeitig wird dies die letzte Piraten-Aktion sein, welche ich direkt mitmache, da ich mich nun nach viel Überwindung entschlossen habe, die Partei zu verlassen. Hierzu wird es bald einen eigenen Blogpost geben.

Weitere Informationen:

Tags: , , ,

2 Responses to “Welttag gegen Internetzensur 2013”

  1. Ralph Metzger sagt:

    Hallo (Ahoi) Florian,

    Schade………..,

    dass dies Deine letzte Piraten – Aktion sein wird.

    Es ist nun mal ganz normal, dass mit der wachsenden Mitgliederzahl, auch die Mitgliedermeinungen wachsen. Wenn man so etwas verhindern möchte, muss man die Eintrittskriterien in eine Gruppe/Verein/Partei reglementieren. Da man dies bei der Piratenpartei nicht getan hat, gelten demokratische Regeln. Dies bedeutet auch, dass sich Mehrheiten bilden, die man selber nicht gut findet. Jetzt kann man versuchen, diese Mehrheiten wieder zu ändern oder man kann die Organisation verlassen.

    Schade, dass Du dabei bist, Dich für den zweiten Weg zu entscheiden, gerne hätte ich mit Dir noch über Religion, BGE und weitere Themen diskutiert.

    Ich freue mich über Deinen neuen Job in Darmstadt, mach dort Dein Glück und sei erfolgreich.

    Alles Beste für Dich, Ralph

    • Florian sagt:

      Ahoi Ralph,
      ich werde weiterhin Pirat bleiben (nur halt jetzt ohne Partei) und wir können gerne weiterhin diskutieren.
      Wenn es einige wenige Punkte währen, in denen sich die Piraten und meine Meinung widersprechen, wäre das auch kein Problem – dann würde ich versuchen, den normalen Änderungsprozess zu verwenden, um das wieder zu „korrigieren“; nur leider sind es relativ viele Punkte (wie gesagt, ich werde mich in einem extra Post noch damit auseinander setzen). Daher sah ich diesen Weg als einzig gangbare Alternative. Außerdem kotzte mich dieses dauernde Kirchengebashe in der Partei extrem an – auf der einen Seite für Gleichbehandlung und Toleranz plädieren, auf der anderen Seite fordern, dass die Rechte der Kirche und ihrer Angehörigen beschnitten werden, so dass weniger Rechte übrig bleiben als bei irgendeinem Verein und natürlich immer schön mit Worten auf die Mitglieder und die Organisation draufhauen…
      Wie gesagt (hatte ich das hier in dem Beitrag oder letztens in einer E-Mail zu dem Thema geschrieben?), die Piraten sollen mir meine Mitgliedsnummer warm halten – für den Fall, dass sie sich zu der Partei ändert, die ich kennen gelernt habe, kann ich mir einen Widereintritt vorstellen.
      Grüße,
      Florian

Leave a Reply

*