EUREC-DL 2012 – Freitag

Heute war der erste Tag der EUREC-DL (European Emergency Communications Conference in Germany), der europäischen Notfunk-Konferenz, im Landratsamt Groß Gerau.
Direkt nach der Arbeit habe ich mich auf den Weg dorthin gemacht, nach dem Ankommen sah ich schon die ersten drei Anhänger (die zwei abgebildeten, sowie einen Antennenanhänger, welcher nicht im Bild ist):
Zwei Anhänger haben mich begrüßt ;-)
Um 15:00 Uhr wurden wir dann von Landrat Thomas Will begrüßt.

Danach erfolgten folgende Vorträge:

  • Firma Media Broadcast: „Media Broadcast NGN“
    Nach einem kurzen Überblick über die Firma Media Broadcast wurden Informationen zum hochverfügbaren NGN-Broadcast-Netz geliefert, über das unter anderem Glasfaserstrecken für sportliche Großereignisse wie z. B. von WM- oder EM-Stadien zum Rundfunksender und von der Sendeanstalt zum eigentlichen Sender/Sat-Uplink geschaltet werden.
  • Firma GESAT: „Mobile Satellitenkommunikation“
    Hier wurden die Satellitenkommunikationssysteme Thuraya, Iridium und Inmarsat mit ihren jeweiligen Vor- und Nachteilen vorgestellt. Man bekam eine Vorstellung der Preise für Telefonate (durchschnittlich ca. $1,40 pro Minute) und Endgeräte (ca. 500 – 1000 € für ein normales Sat-Telefon). Hervorgehoben wurde auch, dass die Systeme nicht mehr wie früher kompliziert in der Bedienung sind, sondern sie sich mittlerweile an normalen Mobiltelefonen orientieren.
  • Bundeswehr: „Social Media: Ein Mittel zur Krisenkommunikation“
    Hier wurde aufgezeigt, wie man Web 2.0-Komponenten zur Krisenkommunikation einsetzen kann und was man tunlichst unterlassen sollte. Hierzu gehören auch allgemeine Verhaltensweisen wie z. B. keine Halbwahrheiten oder Lügen zu verbreiten also z. B. zu behaupten, es gäbe keine Katastrophe. Leider wird sich im KatS-Fall eine solche Bürgerkommunikation wie die Bundeswehr sie im Rahmen ihrer Pressearbeit u. a. für ihre Einsätze durchführt, nicht geben. Hierzu wird wohl kein Personal vorhanden sein.
  • T-Systems International GmbH: „Cloud Computing“
    Hier wurde ein allgemeiner Überblick über Cloud Computing gegeben (z. B. die Definition nach NIST). Weiterhin wurde über die Vorteile der Cloud informiert, darüber, wie lange T-Systems und die Deutsche Telekom bereits Erfahrung in diesem Umfeld gesammelt haben und schließlich bekamen wir noch ein paar kurze aber sehr interessante Infos zu den Telekom-Rechenzentren.

Das war dann der erste Tag. Morgen gibt es dann immer zwei Vorträge gleichzeitig, von denen ich in den meisten gern drin wäre – daher bin ich froh, dass die Aufzeichnungen der Vorträge im Internet veröffentlicht werden ;-).

Tags: , , , , ,

2 Responses to “EUREC-DL 2012 – Freitag”

  1. […] EUREC-DL 2012 – Freitag in meinem Blog […]

Leave a Reply

*