Frohe Weihnachten – Jahresrückblick 2011

Wie hat mein Jahresrückblick letztes Jahr angefangen?

Man möchte meinen, kaum ist das eine Weihnachtsfest vorbei, folgt das nächste… doch wenn man etwas genauer nachdenkt, ist dieses Jahr doch ziemlich viel geschehen, über das ich teilweise ach berichtet habe…

Genau das gleiche könnte ich dieses Jahr eigentlich auch noch einmal schreiben ;-).
Es war ein Jahr, in dem viel passiert ist. Teilweise so schnell und so viel, dass ich gar nicht darüber berichten konnte, man möchte mir hier bitte meine Nachlässigkeit verzeihen ^^.
Ich wünsche allen meinen Lesern frohe Weihnachten. Und werde hier noch einmal einen kurzen Jahresrückblick geben… Falls man sich nicht mehr lesen sollte, so wünsche ich euch einen guten Rutsch ins Jahr 2012!

Euer Florian

Im Januar bestand die Gefahr der Neueinführung der Vorratsdatenspeicherung. Um dies abzuwenden, mussten bei einem Treffen des Koalitionsausschusses von CDU, CSU und FDP mindestens 21 der 93 FDP-Bundestagsabgeordneten gegen die Vorratsdatenspeicherung stimmen, um die Sperrminorität zu erreichen. Hierfür hatte der AK Vorrat eine Aktion ins Leben gerufen, für die jeder seinen Bundestagsabgeordneten anrufen sollte. Darüber gab es von meiner Seite einen kleinen Bericht. Ende Januar berichtete ich dann im Eintrag „Experimente mit Podcasts“ darüber, dass es ab jetzt von vielen meiner Blogposts gesprochene Text-Versionen gibt (ob diese Podcasts darstellen oder nicht, ist immer noch eine Streitfrage ^^). Am Anfang stellte ich diese Beiträge noch als Speex und OGG/Vorbis zur Verfügung.

Ende Februar fand die Mitgliederversammlung 2011 der Piraten ohne Grenzen statt. Hierbei wurde der Piraten-Codex verabschiedet, welcher eigentlich in das Wahlprogramm jeder Piratenpartei sollte. Außerdem wurde ich in den Vorstand der POG gewählt. Dies war der erste Beitrag, welchen ich nur als OGG/Vorbis online stellte, da ich Speex als nicht geeignet für diese Art von Aufnahmen ansah.

Im März gab es einen Bericht über meinen CeBIT-Besuch, welcher mal wieder sehr interessant war. Ist halt einfach was anderes, neue Entwicklungen direkt zu sehen, statt nur in Heise davon zu lesen ;-). Ebenfalls im März war die jährliche Konferenz der Pirate Parties International (PPI), welche dieses Jahr in Friedrichshafen stattfand. Hierbei war ich auch anwesend. Die Piraten ohne Grenzen wurden als beobachtendes Mitglied der PPI aufgenommen.

Im April schrieb ich über ein Thema, welches mich schon lange beschäftigt hatte und für welches dann die Reaktorkatastrophe in Fukushima den letzten Ausschlag zum Artikel gab. Es ging um die Aussetzung der Wehrpflicht und die daraus entstehenden Folgen für den Zivil- und Katastrophenschutz. Leider ist es nun wirklich so gekommen und es kam wie vorhergesagt – der Zivilschutz ist z. Zt. an vielen Stellen nur noch auf dem Papier existent.

Im Mai fand der Bundesparteitag 2011.1 der Piratenpartei Deutschland in Haidenheim an der Brenz statt. Ebenfalls im Mai wurden die Server der Piratenpartei Deutschland durch das BKA „gekapert“, die Server waren (direkt vor einer Wahl) aufgrund eines rechtlich nicht konformen Durchsuchungs- und Beschlagnahmebeschlusses vom Netz genommen worden.

Im Juni fiel die FDP beim Thema Vorratsdatenspeicherung um und hat damit das letzte bisschen was sie noch von ihrem Wahlkampfthema „Bürgerrechte“ verteidigt hat fallen gelassen. Damals spekulierte ich, ob sie bei der nächsten Wahl überhaupt noch die 5%-Hürde schaffen würden… mehrere Monate später, sollte sich zeigen, dass dem nicht so ist ;-).

Im Juli fing ich an Googles neues soziales Netzwerk „Google+“ zu testen. Damals wurde spekuliert, dass es unter Umständen Facebook, Twitter und Skype ersetzen könnte. Dem ist nicht so. Allerdings hat sich meine Social Media-Nutzung stark geändert. Mittlerweile kommuniziere ich fast nur über Twitter. In Facebook war ich gestern seit mehreren Monaten das erste mal wieder eingeloggt und das auch nur, um die ganzen Nachrichten abzuarbeiten, die ich dort hatte. Leider gab es in diesem Monat auch ein sehr negatives Ereignis… in Oslo und Utøya gab es am 22. Juli 2011 Terroranschläge durch einen Täter der rechten Szene, der diese Aktion wohl als eine Art „PR-Maßnahme“ für sein Manifest verstanden hat. Während in Deutschland jetzt die Forderungen nach stärkeren Anti-Terror-Gesetzen laut geworden wären, wurde hier durch Ministerpräsident Jens Stoltenberg direkt nach der Tat gesagt, dass jetzt mehr Demokratie sein muss und nicht weniger, dass man sich durch so jemanden nicht angreifen lassen darf. Das sind die Worte eines wahren Demokraten…

Im August startete mein Webportal unter www.florian-pankerl.de, welches mehrere alte Seiten ersetzen sollte. Außerdem fand die Piratenversammlung und der Wahlkampfauftakt 2011 der Piratenpartei Schweiz statt, an welcher ich als Vertreter der Piraten ohne Grenzen eingeladen war.

Im November fand der Landeskongress 2011.2 der Piratenpartei Luxemburg statt, auch hier war ich als Vertreter der Piraten ohne Grenzen anwesend. Außerdem trat ich den Piraten Luxemburg bei. Ebenso im November fand der Bezirksparteitag der Piratenpartei Unterfranken statt. Natürlich nahm ich auch hier teil. Diesmal als ganz normaler unterfränkischer Basispirat ;-).

Im Dezember schließlich fand der Bundesparteitag 2011.2 der Piratenpartei Deutschland statt. Hier war ich als Mitglied der PIRATEN und als Vertreter der Piraten ohne Grenzen. Leider wurden hier viele Beschlüsse gefasst, welche gegen meine Meinung waren und ich war kurz davor, auszutreten. Allerdings brachten zwei Mitglieder des bayerischen Vorstandes mich dazu, mir die ganze Sache noch einmal zu überlegen und ich erkannte, dass nicht alles verloren ist, dass man jetzt kämpfen muss, um das Wahlprogramm nicht zu totalem Mist werden zu lassen ;-).

Leave a Reply

*